Steuergruppensitzung Ortskernbelebung Mödling November 2009
Auf vielfachen Wunsch stellen wir ab nun das Protokoll der letzten Steuergruppensitzung der Ortskernbelebung Mödling bereit ...

P r o t o k o l l November 2009
   
 Steuergruppensitzung Ortskernbelebung Mödling
   
Datum 02.11.2009 10:00  – 12:00  Uhr, Stadtamt; Sala Terrena
TeilnehmerInnen  Hr. Danzinger, , Hr. Percig, Frau Dellisch, Hr. Genitheim, Frau Plahcinski, Frau Pikisch, Hr. Amri, Hr. Reismann, Hr. Gerstacker
Entschuldigt: Hr. Mittermeier, Frau Deringer, Herr Kuhness, StR Brückler, Hr. Deringer


Besprechungs- und Berichtspunkte


1. Mödlinger Adventzauber
2. Kürbisfest Nachbericht
3. Bühnendach
4. Herbstmesse
5. Einkaufsstraßen – Aktion
6. Scharfe Tage

GR Danzinger begrüßt die Anwesenden.
Hr. Danzinger berichtet, dass die verloren geglaubten Einkaufsnacht-Transparente wieder gefunden wurden. Diese waren von der Feuerwehr zur Gemeinde gebracht worden.

1.
Mödlinger Adventzauber
Danzinger informiert über den Stand der Dinge, die „Gratis Parken“ Schilder für den Advent sind bereits fertig gestellt. Die „Gratis Parken“ - Aktion wird auch im Advent-Programmheft beworben werden. Dieses wird aus einer Sonderausgabe des „Was ist los“ mit zusätzlichem Adventprogramm bestehen und an 12.000 Haushalte versendet, sowie auf der Herbstmesse vorgestellt werden.

Veranstaltungen im Advent
Für das Eröffnungskonzert wurde in diesem Jahr nicht Schurli gebucht.
Hr. Reismann berichtet über den Eröffnungsabend des Adventmarktes: Hr .Reismann wird als Moderator durch das Programm führen.
Es wird zwei Bühnen geben, am Schrannenplatz und bei der Spitalskirche, auf denen es Darbietungen geben wird.
Das Rahmenprogramm des Advents steht bereits fest.

Das Schnauferl wird es in diesem Jahr eventuell nicht mehr geben, lt. Betreiber ist es nicht kostendeckend.
Hr. Percig merkt an, dass das Schnauferl vor allem von den Familien und Kindern erwünscht ist. Hr. Reismann bringt ein, dass es eine Bereicherung sein könnte, wenn das Schnauferl als Shuttleservice von der Bahnbrücke zum Schrannenplatz genutzt würde. Als Stationen würden sich Bushaltestellen anbieten. Es wird noch eine weitere Besprechung mit dem Betreiber geben, um zu klären, ob diese Idee umsetzbar ist.

Mysterienspiel:

Fr. Pikisch fragt, ob es möglich wäre, die beiden Perchtengruppen zusammenzuführen.
Diese Idee wurde, so Danzinger, bereits angedacht, nach einer Unterredung mit Hr. Schöckel von den Perchten aber wieder verworfen, da sich die beiden Gruppen unterschiedlichen Darbietungsarten verschrieben hätten, und laut Hr. Schöckell ein gemeinsamer Auftritt nicht in seinem Interesse wäre.

Hr. Steiners Mysterienspiele werden stattfinden, eine Zusammenführung der beiden Perchtenläufe wird es aber nicht geben.
Fr. Pikisch fragt, ob es im Advent auch einen Markt/ein Programm für den Josef-Deutsch-Platz geben wird. Hr. Danzinger gibt zu denken, dass dies im vorigen Jahr kein Erfolg war und dass durch einen Adventmarkt am Deutschplatz ca. 20 Parkplätze verloren gingen.

Fr. Pikisch stellt eine Idee für die Gestaltung der Geschäftslokale im Advent vor. Die Kaufleute, aber auch Privatpersonen, haben die Möglichkeit, mit Strom betriebene rote Kerzen zu erwerben, die für ein einheitliches Bild der Geschäftslokale im Advent sorgen sollen. Die Kerzen sollen sich als roter Faden durch die Mödlinger Geschäftslokale und Wirtshäuser ziehen.
Hr. Danzinger bietet an, dass die Zwischenlagerung der Kerzen im ehemaligen Brixel -Haus erfolgen kann. Fr. Dellisch sagt zu, dass die Kerzenaktion in NÖWI und NÖN beworben werden könne.

2. Kürbisfest

Hr. Danzinger stellt fest, dass das Kürbisfest gut angenommen wurde und als Erfolg zu verbuchen war.
Fr. Pikisch berichtet, dass für das nächste Jahr mehr Kinderprogramm geplant ist, der Vormittag soll in Zukunft verstärkt werden.
Großes Lob haben die Blasmusikdarbietungen erhalten.

3.Bühnendach

Die Anschaffung eines neuen Daches für die große Bühne wird angesprochen.
Hr. Danzinger berichtet, dass bereits Angebote eingeholt wurden. Die Anschaffung einer klassischen Bühnenüberdachung sei jedoch zu teuer und der regelmäßige Aufbau einer solchen Konstruktion mit einem zu großen Aufwand verbunden.
Als Alternative kommt ein, in der Konstruktion leicht abgeändertes, Pagodenzelt in Frage.

Fr. Pikisch verweist auf das akustische Problem, welches au dem Schrannenplatz herrscht.
Hr. Danzinger erwidert, dass dies durch entsprechende technische Hilfsmittel ausgeglichen werden könne. Bei unverstärkten Darbietungen bestehe dieses Problem aber nach wie vor und sei auch bekannt. Es werden Informationen über Akustik verstärkende Materialien oder ähnliches für das Bühnendach eingeholt.

4.Herbstmesse

Hr. Danzinger berichtet, dass die Herbstmesse, wie schon im vergangenen Jahr, wieder in Kooperation mit dem Weinbauverein stattfinden wird.
Die Messe wird vom 11.11.-14.11. im Wiener Messezentrum stattfinden.
Die Frage, ob die Anzahl der Messebesucher, die durch die Messe nach Mödling kommen, gemessen werden kann, kommt auf.
Danziger erwidert, dass sich solche Messungen als schwierig erweisen, im vergangenen Jahr wurde angedacht, Gutscheine für Punschhütten im Advent zu verteilen. Dieses Vorhaben sei aber gescheitert.
Man könne nur die Anzahl der verteilten Drucksorten zählen, dies sei bereits im vergangenen Jahr geschehen, es wurden rund 40.000 Drucksorten verteilt.
Der Weinbauverein stellt in diesem Jahr 7 Barriquefässer, welche zu Stehtischen umfunktioniert werden.

5.Einkaufsstraßen-Aktion

Die Folder für die Einkaufsstraßen-Aktion, an welcher Mödling teilnehmen wird, werden gemeinsam mit den Kerzen-Bestellscheinen ausgeteilt werden.
Hr. Percig gibt an, dass die Drucksorten zur Bewerbung der Aktion bereits geliefert wurden, lediglich die Verteilung müsse noch erfolgen. Die Aktion läuft noch bis 15. Dezember.

6.Scharfe Tage

Die Aktion „Scharfe Tage“ wird nach Eröffnung des Mödlinger Advents besprochen werden.



Montag, 30. November 2009, 10 – 12 Uhr, Gemeindeamt / Sala Terrena


Für das Protokoll, 4.November 09
Patricia Plahcinski
City Management Mödling GmbH